Schon seit meinem Schichtfleisch vor ein paar Monaten (streitet sich ürbigens seit längerem mit dem Krustenbraten um den Titel des beliebtesten Blogartikel) hatte ich eine Gyros-Version geplant.

Auf der Suche nach Rezeptideen im Netz nach Gyros-Gewürzmischungen sind mal wieder keine Grenzen gesetzt. In der Zubereitung unterscheiden diese sich zum Teil deutlich.

Am Ende ist bei mir folgendes heraus gekommen.
Die Menge passte zu 1,8 Kg Schweinenacken, die wiederum mit einer großen Gemüsezwiebel sehr gut in meinem 3l Dutch Oven Platz hatte:

5 TL Meersalz (aber erst nach der Marinierphase dazugeben)

1,5 TL frisch gerieben Muskatnuss
3 TL Paprika edelsüß
1,5 TL Kreuzkümmel
etwa 30 Pfefferkörner frisch gemörsert
1,5 TL Piment
2 TL Senfpulver
2,5 TL Koriander
10 Wacholderbeeren ebenfalls gemörsert
1 TL gemahlene Zwiebel
3 EL Oregano
2 EL Thymian
eine rote Zwiebel gerieben
5 Zehen frischer Knoblauch
5 EL Olivenöl

500 gr. Joghurt

Alles, bis auf das Salz, miteinander verrühren und in Joghurt mischen.

Den Schweinenacken klein schneiden und jede Scheibe durch die Marinade ziehen. Alles 24 Stunden ziehen lassen.

Am nächsten Tag dann das Salz hinzufügen und mit Zwiebelringen in den gefetteten Dutch Oven schichten.


Diese Fleischmenge benötigt etwa 2-2,5 Stunden. Am Ende erhöhe ich die Brikettanzahl unter dem Dopf etwas und lasse das Schichtfleisch noch etwas ohne Deckel köcheln. Dadurch reduziert sich die Flüssigkeitsmenge noch etwas.

Dazu passt – wie könnte es anders sein – Tzatziki und Krautsalat.

Und hinterher natürlich Ouzo ;-).

 

 

 

4 Kommentare

  1. Hi Markus,
    Danke für diese wirklich sehr gute Rezept. Wir haben es mit 5 kg Schweinerücken und der doppelten Marinade nachgebaut. War genial und es sind 12 Leute richtig satt geworden. Der nächste Termin steht bereits. Lecker!

    Gruß aus Minden.

    Tim

    • Hallo Tim,

      das freut mich natürlich zu hören! Bei uns gibt es am Donnerstag zur Einschulung meiner Tochter wieder Schichtfleisch. Ich werde ein neues Rezept ausprobieren. Wenn es schmeckt, werde ich natürlich berichten!

      Für 12 Personen hast du aber einen ordentlich großen Dutch Oven gebraucht, oder?

      Viele Grüße
      Markus

  2. Hi Markus,

    dann mal viel Spaß und guten Hunger für die Einschulung deiner Tochter. Bin gespannt auf deinen Bericht und das Rezept. Für die Fütterung der 12 habe ich einen DO12 genutzt und einfach zweilagig geschichtet. War kein Problem. Kann dir Fotos senden, wenn du mir deine Mail Adresse schickst.

    Gruß aus Minden

    Tim

    • Mensch Tim! Das bringt mich auf die Idee, eine Seite aufzumachen, wo nachgebaute Gerichte dokumentiert werden.
      Vielleicht bau ich da mal was. Ich schreib’s mal auf die Blod-To-To-Liste…

      Wenn Du möchtest, kannst du das Foto an markus „äd“ 0815bq.com schicken!

      Gruß nach Minden,
      Markus

Schreibe einen Kommentar zu Tim Antwort abbrechen

Gib bitte deinen Kommentar ein
Gib bitte deinen Namen ein