Man muss ja als Blogger nicht permanent das Rad neu erfinden. Oftmals reicht es aus, ein bestehendes, bewährtes Rezept zu nehmen und durch eine Zutat zu erweitern oder zu verändern um eine signifikante Geschmacksveränderung hinzubekommen.

Eine Basis viele meiner Überlegungen war das Rezept für Butt-Glitter-Rub von Donny alias Popdaddy. In einem Versuch habe ich auf eine gewisse Menge einfach einen Esslöffel gemahlenen Ingwer zugefügt und sozusagen ein „Butt Ginger Rub“ daraus gemacht.

Heute habe ich dem Rezept etwas Ananas-Curry-Pulver zugefügt und den Anteil an Knoblauch, Zwiebel und Cumin halbiert und etwas weniger Paprikapulver genommen. Dies blieb dann über:

Zutaten für den Ananas-Curry-Butt-Rub

  • 4 EL Paprika (ich habe edelsüß genommen)
  • 3 EL grobes Meersalz
  • 3 EL weißer Zucker
  • 1 EL gemahlener Knoblauch
  • 1 EL gemahlene Zwiebel
  • 1 EL Cumin
  • 1 EL Selleriesalz
  • 1 EL Chilipulver
  • 1 EL Oregano
  • 1 EL frischer gemahlener weißer Pfeffer
  • 2 EL Ananas-Curry-Pulver

Ananas-Curry-Butt-Rub

Ananas-Curry-Butt-Rub

Ananas-Curry-Butt-Rub

Herrliche Farbe nachdem alle Zutaten vermengt wurden.

Ananas-Curry-Butt-Rub

Wartet ab, wie so oft wird dieses Rezept mit einer Soße und einem Hauptgericht als Trilogie erst ein vollständiges Bild ergeben.

 

2 Kommentare

    • Freut mich, wenn es Dir gefällt. Auf so einen Cocktail hätte ich jetzt Lust!
      So eine Pina Colada würde glaub ich ganz gut dazu passen!

      Viele Grüße
      Markus

Kommentiere den Artikel

Gib bitte deinen Kommentar ein
Gib bitte deinen Namen ein